„Normale“ Angst oder Angststörung?

Angst ist eine normale Reaktion auf spezifische stressvolle Situationen, Menschen  oder Handlungen. Sie wird ausgelöst durch etwas Bestimmtes wie z.B. ein Feuer, Erdbeben, Bedrohung durch andere Menschen.  Angst kann uns helfen, gut für uns zu sorgen und Gefahren zu meiden. Sie lässt nach, sobald die Gefahr vorüber ist und Entspannung hilft uns dabei, uns wieder besser zu fühlen. Angst ist eine Antwort auf gefährliche und toxische Situationen oder Personen. Diese Angst hat einen Anfang und ein Ende.

Bei einer Angststörung kommt die Angst plötzlich un unerwartet, einfach so oder ist latent immer leicht spürbar. Die Angst ist hier anhaltend, oft über Wochen oder Monate und beeinträchtigt den Alltag eines Menschen. Sie führt zu physiologischen Reaktionen wie Schwitzen, Zittern, beschleunigtem Herzschlag, Anspannung. Es entsteht das Gefühl, die Angst nicht kontrollieren oder damit adäquat umgehen zu können.